Selbstfürsorge für Beratende: Umgang mit unrealistischen Zielen und Erwartungen

Anmeldung nicht möglich. Dieser Anlass ist bereits ausgebucht.

Als Beratende werden Sie tagtäglich mit unrealistischen Zielen und Erwartungen Ihrer Klientinnen und Klienten, von Behörden oder Vorgesetzten konfrontiert. Und auch mit eigenen utopischen Vorstellungen kann man sich unter immensen Druck setzen.
In diesem Seminar lernen Sie, unrealistische Ziele und Erwartungen zu erkennen und die vielleicht schon verloren gegangene Arbeitsfreude wiederzuerlangen, sich besser abgrenzen und so der Frustration und dem Burnout vorzubeugen.

Inhalt
  • Arten unrealistischer Ziele und Erwartungen
  • Wie/woran erkennt man unrealistische Ziele und Erwartungen?
  • Woran liegt es, dass mir das Erkennen von und/oder das Abgrenzen bei unrealistischen Zielen/Erwartungen so schwerfällt?
  • Welche Konsequenzen hat das für meinen Berufsalltag?
  • Wie grenze ich mich gegen unrealistische Ziele/Erwartungen ab?
Ziele
  • Die Möglichkeiten des eigenen Beratungsangebots erkennen und vermitteln
  • Unrealistische Erwartungen erkennen und benennen, damit die Beratung nach Möglichkeit weitergeführt werden kann
  • Mit unrealistischen Zielen/Erwartungen adäquat umgehen und sich angemessen abzugrenzen lernen
Arbeitsform
Theoretische Inputs mit Praxisbeispielen, Lösungssuche/Strategien für die Fallbeispiele der Teilnehmenden, Übungen im Plenum und in Kleingruppen, geleitete Diskussionen
Zielpublikum
Berufs-, Studien- und Laufbahnberatende
Grösse
15 bis 22 Personen
Leitung

Dr. Harlich H. Stavemann, Dipl. - Psychologe, Psychotherapeut, Hamburg, Leiter des Instituts für Integrative Verhaltenstherapie (IVT)

Hinweis für Teilnehmende
Eigene Fallbeispiele sind erwünscht.
Preis
CHF 460.–
Datum
1. und 2. September 2021
Kursort
Zürich
Kurs-Nr
S2117A
Anmeldung nicht möglich Dieser Anlass ist bereits ausgebucht.