Aus ungeliebten Persönlichkeitsmerkmalen neue Ressourcen gewinnen.
Wie bei der ZRM-Methodik üblich, erweitern die Teilnehmenden in einem lustvollen und abwechslungsreichen Prozess ihren Ressourcenpool und damit ihr Handlungsrepertoire. Mit Hilfe von theoretischen Inputs, praktischen Übungen und individuellem Feedback haben sie die Möglichkeit, den eigenen Schattenanteilen auf die Spur zu kommen und Elemente daraus als Ressource zu benutzen.

Inhalt

  • ZRM-Motto-Ziel, aus dem ZRM-Grundkurs
  • Optimierung aufgrund der zwischenzeitlich gemachten Erfahrungen
  • Gewinnung von neuen Ressourcen aus ungeliebten Persönlichkeitsanteilen, sogenannten Schattenanteilen nach C.G. Jung
  • Erweiterung oder Ergänzung des ursprünglichen ZRM-Motto-Ziels

Ziele

  • Einen neuen und kreativen Umgang mit negativen Gefühlen entwickeln und dabei eine weitere, neuartige Gruppe von Ressourcen kennen lernen
  • Die Schattentheorie von C.G. Jung kennen
  • Das bisherige ZRM-Motto überprüfen, erweitern und optimieren
  • Den Schattenanteil als Ressource integrieren
  • Wissen, wie die neuen Schattenressourcen im Alltag eingesetzt werden können
  • Das erworbene Wissen in die Beratungsarbeit einfliessen lassen

Arbeitsform

Theorie-Inputs, praktische Übungen, kreative und imaginative Methoden

Zielpublikum

Kantonale Berufs-, Studien- und Laufbahnberatende, welche einen ZRM-Grundkurs besucht haben

Grösse

8 bis 10 Personen

Leitung

Regula Finsler, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin, BIZ Uster, ZRM-Trainerin CAS Universität Zürich

Hinweis für Teilnehmende

Der ZRM-Aufbaukurs ist eine Vertiefung und Erweiterung des ZRM- Grundkurses.

Preis

CHF 520.–
Nummer Datum Ort
S2082 8. und 9. Juni 2020 Zürich Jetzt anmelden