Die berufliche Integration von Migrantinnen und Migranten stellt eine grosse Herausforderung für die Berufsberatenden dar, insbesondere wenn die Sprachkenntnisse oder der Bezug zu den kulturellen und wirtschaftlichen Eigenheiten unserer Gesellschaft noch nicht genügend vorhanden sind.
Berufsorientierung hängt eng mit Lebensplanung zusammen und ist als Prozess aufzufassen. Das soziale Umfeld wird einbezogen, und es geht nicht ausschliesslich um den Kompetenzerwerb, sondern auch um die Persönlichkeitsentwicklung.
Viele Methoden der Berufsorientierung sind sprachdominiert und somit nicht auf die Arbeit mit Migrantinnen und Migranten ausgerichtet. Durch Methoden, die der Zielgruppe angepasst sind, ergeben sich neue, erfolgsversprechende Möglichkeiten zur Unterstützung von Migrantinnen und Migranten. Der Zugang zu dieser Kundengruppe wird erleichtert und sprachliche Barrieren können überwunden werden.

Inhalt

  • Beratung migrationsspezifisch – was ist anders?
  • Meine interkulturelle Kompetenz
  • Typisch kritische Situationen beim Arbeitseinstieg von Migrantinnen und Migranten
  • Zielgruppenangepasste Methoden in der Berufs- und Arbeitsmarktorientierung:
    • Lust an der Berufsorientierung wecken, Lebenswege spielerisch erkunden
    • Nicht sprachdominierte Ressourcenaktivierung, narratives Interview
    • Unterschiedliche Kompetenzerfassungen
    • Ungewöhnliche Interessen- und Berufserkundung
    • Handlungsorientierte Verfahren zur Erfassung und Förderung beruflicher Kompetenzen
    • Konkrete Fallbesprechungen
  • Anwendungen der spezifischen Methoden innerhalb der einzelnen Schritte einer Beratung kennen lernen
  • Eigene Umsetzungsmöglichkeiten entwickeln und den Transfer in das eigene Beratungskonzept sicherstellen

Ziele

  • Kennenlernen der Wirkfaktoren in der Beratung von Migrantinnen/Migranten und reflektieren des eigenen Beratungshandelns
  • Erweiterung der interkulturellen Kommunikation und Handlungskompetenzen in Beratungssituationen mit Migrantinnen/Migranten
  • Angepasste Beratungsmethoden kennen lernen und deren Anwendung üben
  • Das eigene Interventions-Repertoire erweitern

Arbeitsform

Theoretische Inputs, Übungen in Einzelarbeit, Kleingruppen und Plenum, Plenumsdiskussionen

Zielpublikum

Berufs-, Studien- und Laufbahnberatende

Grösse

16 bis 24 Personen

Leitung

Andrea Frommherz, Berufs-, Studien- und Laufbahnberaterin, Ausbilderin, Heilpädagogin, Geschäftsführerin/Beraterin frac Biel/Bienne

Preis

400.–
Nummer Datum Ort
S1920 02. und 03. September 2019 Bern Jetzt anmelden